← Zurück

Die unglückliche Ballade des Verschmähten

0 Flares Facebook 0 Twitter 0 Google+ 0 0 Flares ×

 

Du sahst mich aus deinem Fenster so komisch an
Und ich fragte mich, wie man so schüchtern sein kann
Warum hast du mich denn noch immer nicht erhört, Maus
Selbst Kai Pflaume schicktest du wieder weg
Und er sagte zu mir: Junge, das hat keinen Zweck
Und auch er sah dabei schon ziemlich verstört aus
Und das Graffiti an deiner Außenwand
Hast du sicher an meiner Handschrift erkannt

Denn ich steh mit der Gitarre Tag und Nacht vor deinem Haus
Doch egal, wie laut ich sing, mein Schatz, du kommst einfach nicht raus
So laufe ich um deinen Garten, gut getarnt als Nordic Walker
Denn was außer dir sonst niemand weiß: Ich bin ein Stalker
Schubidubidubdubdu
Ich bin ein Stalker
Shallalalalala

Gestern klingelte bei mir die Polizei
Und sie fragte, warum ich so aufdringlich sei
Aber ich tat so, als ob ich nichts verstehe
Nichts kann mich stoppen von dieser Vergnügung
Nicht einmal deine einstweilige Verfügung
Ich weiß, es ist ein Treuetest, denn ich bestehe
Deshalb hab ich auch erst gestern deinen Müll durchwühlt
Und mich dir dabei so herrlich nah gefühlt

Denn ich steh mit der Gitarre Tag und Nacht vor deinem Haus
Doch egal, wie laut ich sing, mein Schatz, du kommst einfach nicht raus
So laufe ich um deinen Garten, gut getarnt als Nordic Walker
Denn was außer dir sonst niemand weiß: Ich bin ein Stalker
Schubidubidubdubdu
Ich bin ein Stalker
Shallalalalala

Und wie ich jetzt so in meiner Zelle sitze
Und nicht mehr sehr viel Optimismus verspritze
Denn du kommst nicht mal auf nen Besuch hierher
Hab ich fast das Gefühl, du liebst mich nicht mehr

©  2006 Kai-Olaf Stehrenberg

← Zurück

Du hast etwas zu sagen?

* Pflichtfeld