← Zurück

Rette mich

0 Flares Facebook 0 Twitter 0 Google+ 0 0 Flares ×

Deine Augen sind Spiegel, ich seh darin mich
Deine Augen sind Meere, lassen mich tief in dich
Ich seh nicht ihre Farbe, ich seh nur, sie meinen es ehrlich

Deine Stimme spricht Worte, die nicht schmeichelnd sind
Und sie ähnelt auch nicht dem unschuldigen Kind
Denn das hatte ich schon, aber du kannst verzaubern, egal wie sie klingt

Und ich schließ meine Augen, sehe nicht dein Gesicht
Ich seh nur deinen Schatten im gleißenden Licht
Und du reichst mir die Hand und sagst: Alles wird gut
Du hast ja gar keine Ahnung, wie gut mir das tut

Komm rette mich, bitte rette mich
Ich hab so viel erlebt, und ich hab solche Angst
Dass mein Leben bald in sich zusammenbricht
Komm rette mich

Ich hab so viel zugeben, ganz egal wie du heißt
Weil ich weiß, dass du das alles zu schätzen weißt
Bei den anderen war meine liebende Seele vereist

Und dein Herz passt gut auf, dass es keinen verletzt
Du hast nichts von dir je mit dem Kopf eingesetzt
Nicht ein einziges Wort, das mich jetzt noch in Unfrieden lässt

Und ich schließ meine Augen, sehe nicht dein Gesicht
Ich seh nur deinen Schatten im gleißenden Licht
Und du reichst mir die Hand und sagst: Alles wird gut
Du hast ja gar keine Ahnung, wie gut mir das tut

Komm rette mich, bitte rette mich
Ich hab so viel erlebt, und ich hab solche Angst
Dass mein Leben bald in sich zusammenbricht
Komm rette mich

Und du gehst deinen Weg, doch du weißt nicht wohin
Bisher machte er nur auf dich selbst gestellt Sinn
Dass dich jemand begleitet, den Traum hast du so oft verflucht

Dabei gibt es da einen, der wartet auf dich
Und er wär längst schon da, doch er kennt dich noch nicht
Er nimmt dich in die Arme, er hat dich so lang schon gesucht

Und du schließt deine Augen, siehst nicht sein Gesicht
Du siehst nur seinen Schatten im gleißenden Licht
Und er reicht dir die Hand und sagt: Alles wird gut
Und ich kann nur erahnen, wie gut dir das tut

Ich rette dich, ich rette dich
Du wirst sehen, irgendwann
Schauen wir beide uns an
Und dann rette ich dich
Nur wann weiß ich nicht

©  2006 Kai-Olaf Stehrenberg

← Zurück

Du hast etwas zu sagen?

* Pflichtfeld